• VERSANDKOSTENFREI an EK ab nur 30.- € * in DE
  • SICHER einkaufen
  • 14 Tage RÜCKGABE
sichere SSL Verschlüsselung Sicher einkaufen

Der "Great Reset" - Welche Ziele stecken wirklich dahinter?

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 142x
Artikel wird nicht reserviert
19.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 122x
Artikel wird nicht reserviert
17.-*

Übersicht der Themen

  1. Was ist der Great Reset?
  2. Zustimmung der Politik
  3. Rockefeller
  4. Bilderberg-Gruppe
  5. Trilaterale Kommission
  6. FAQ zum Great Reset im Jahr 2024
  7. Was bedeutet "Great Reset"?
  8. Wie kann man sich dem "Great Reset" entziehen?
  9. Was ist die Bilderberg-Gruppe?
  10. Was ist die Trilaterale Kommission?

Was ist der Great Reset?

Als The Great Reset (englisch für „Der große Neustart“) wird die von WEF-Direktor Klaus Schwab entworfene und im Juni 2020 vorgestellte Initiative zur Neugestaltung der Weltwirtschaft und -gesellschaft im Anschluss an die COVID-19 Pandemie bezeichnet. Im Juli 2020 veröffentlichten Klaus Schwab (Gründer und Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums) und Thierry Malleret (Mitbegründer von Monthly Barometer) dazu das Buch "COVID-19: The Great Reset". (https://www.weforum.org/agenda/2020/07/covid-19-the-great-reset/)

Darin heißt es: "Die Covid-19-Pandemie ist die Totenglocke des Neoliberalismus" und "in Zukunft werden die beiden kongruenten Mächte, nämlich einerseits massive Umverteilung auf der einen Seite und die Abschaffung neoliberaler Prinzipien auf der anderen Seite den wichtigsten Einfluss auf die Reorganisation unserer Gesellschaft haben und mit der Frage, wie mit Ungleichheit umgegangen wird und die wichtiger werdende Rolle der Regierungen in Bezug auf die Gestaltung unserer sozialen Verträge." (COVID-19: The Great Reset, S. 78) 

Nach dem "Reset"-Konzept soll die Wirtschaft heruntergefahren werden, der Staat soll eine immer zentralere mächtigere Rolle spielen, Märkte generieren und regulieren, die Politik soll über die Finanzen entscheiden, Regierungen sollen bei Inflation durch zu viel Geld im Umlauf die Steuern erhöhen, die individuellen Freiheits- und Grundrechte sollen dem Wohl der Gesellschaft geopfert werden. 

Solidarität soll über Wettbewerb, staatliche Intervention über schöpferische Eigenverantwortung, soziales Wohlergehen über Wirtschaftswachstum stehen. "Die Regierungen (hätten) wieder die Oberhand“. Auf der Skala "zwischen Regierung und Märkten hat sich die Nadel entschieden nach links bewegt“, heißt es in seinem Buch.

Der "Neoliberalismus" wird als üble Quelle aller Pobleme dargestellt und als Lösungsvorschlag eine Art „Korporatokratie“ angeboten, bei der die Macht und Regierung von den Konzernen ausgehen wird: „Steigerung des Wohlstands für die Wenigen, wirtschaftliche Gleichheit unter reduzierten Bedingungen, einschließlich des universellen Grundeinkommens, für den Rest“.

Die Möglichkeiten für individuelle Aktivitäten, einschließlich der Aktivitäten von Konsumenten, sollen begrenzt werden, indem Industrien und Produzenten innerhalb von Industrien aus der Wirtschaft verdrängt werden. Die Mittelschicht und der Mittelstand werden ausradiert. „Jedes Land, von den USA bis nach China, muss teilnehmen, und jede Branche, von Öl und Gas bis hin zu Technologie, muss transformiert werden“, so Schwab in seinem Aufsatz „Now is the time for a 'great reset'“, der bereits am 3. Juni 2020 veröffentlicht wurde.(https://www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/)

Fazit: Mit dem Great Reset soll also die Demokratie abgeschafft und ein neuer Sozialismus eingeführt werden, in dem der Staat immer mächtiger wird und über das Leben der Menschen bestimmt, sie kontrolliert und überwacht. 

Wenn man die kurze Zeitspanne zwischen dem Corona-Ausbruch Anfang Dezember 2019 in Wuhan und dem "Reset"-Konzept im Juni 2020 bedenkt, drängt sich der Verdacht auf, dass dieser Plan schon vorher feststand. Erstaunlich ist auch die Aussage des WEF-Direktor Klaus Schwab, dass die Welt nie wieder so sein wird, wie vor Corona, wo doch im Juni 2020 überhaupt nicht absehbar war, ob und wie sich eine "Pandemie" ausbreiten wird, es sei denn, das Auftreten der Pandemie und deren Folgen auf der ganzen Welt waren ihm damals schon bekannt.

Zustimmung der Politik

In ihrer Rede beim 50. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums am 23. Januar 2020 in Davos hat Angela Merkel gesagt: "Diese Transformation (gemeint ist der „Green Deal“) bedeutet im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen." (https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534)

Ihr Parteifreund Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat in einem Interview am 20.08.2020 präzisiert: „Die Corona-Krise ist eine große Chance. Der Widerstand gegen Veränderung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen." (https://wolfgang-schaeuble.de/die-pandemie-ist-eine-grosse-chance/)

Und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich auf einer Podiumsdiskussion des WEF in Davos 2020 sehr positiv über den „Great Reset“ geäußert. „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit und diese Beschleunigung des Wandels werden beide Treiber des Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine beispiellose Gelegenheit“, so von der Leyen. (https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/507729/EU-Chefin-Ursula-von-der-Leyen-outet-sich-als-Unterstuetzerin-des-Great-Reset)

Rockefeller

"Der Initiator des UNO-Sitzes Nelson Rockefeller (1908-1979), ein US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates New York und unter Präsident Gerald Ford 41. Vizepräsident der Vereinigten Staaten, war der Enkel von John D. Rockefeller (1839–1937), einem der reichsten Männer der Geschichte und Mitbegründer einer Erdölraffinerie, aus der 1870 die Standard Oil Company hervorging, die letztendlich 90% der Ölraffinerien der Vereinigten Staaten kontrollierte. Sein Vermögen betrug 1913 rund 900 Millionen Dollar und wäre selbst unter Berücksichtigung der Inflation heute 19,6 Milliarden Dollar wert.

Im neuen Testament Satans heißt es: Die Geldmacht muss die Alleinherrschaft in Handel und Gewerbe erringen, damit durch das Geld die Industriellen eine politische Macht gewinnen. Neben den Illuminati und den von ihnen abhängigen Millionären, der Polizei und Soldaten dürfe es in der Welt nur noch Besitzlose geben." (Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, S. 97)

Bilderberg-Gruppe

"David Rockefeller war auch der Initiator der Bilderberg-Gruppe, einem Zusammenschluss der Geld- und Machtelite der Welt aus Wirtschaft, Politik und Medien, die sich seit 1954 mindestens einmal im Jahr „privat“ trifft und hinter verschlossenen Türen unter Ausschluss der Öffentlichkeit die neue Weltordnung vorantreibt. 1960 wurde der Name von Bilderberg-Gruppe zu Bilderberg-Konferenz geändert.

Von 1954 bis 2012 fanden 60 Konferenzen statt, an denen für gewöhnlich rund 130 Personen teilnehmen, wobei zwei Drittel aus Westeuropa und ein Drittel aus Nordamerika stammen. Etwa ein Drittel der geladenen Teilnehmer kommt aus Regierungen oder politischen Institutionen und zwei Drittel aus Finanzsektor, Industrie, Hochschulen und Medien. Die Teilnehmer kamen aus etwa 28 Staaten und gehörten etwa 15 Internationalen Organisationen an. Seit 1972 nehmen auch Frauen an den Veranstaltungen teil." (Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, S.100)

Trilaterale Kommission

"Auch die Trilaterale Kommission ist auf einer Bilderberg-Konferenz zurückzuführen und wurde Mitte 1973 von Rockefeller gegründet. Nach außen tritt sie als private Interessenvereinigung der Finanzwirtschaft auf, ihre Ziele hält sie aber streng geheim. Dieser mächtige Privatclub, der sich als harmloser Verein ausgibt, vereint die führenden Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit zusammentreffen, um globale Entscheidungen zur Verwirklichung der „Neuen Weltordnung“ zu treffen. 

Die Kommission umfasste im August 2012 insgesamt 390 Mitglieder, davon 160 aus Europa, 120 aus Nord Amerika und 110 aus dem Gebiet Pacific Asia. Zu den Mitgliedern der stark vertretene German Group der Kommission gehören derzeit führende Persönlichkeiten aus dem Finanz- und Versicherungswesen (Deutsche Bank AG, Commerzbank AG, Investmentbank Silvia Quandt & Cie, HSBC Trinkaus, BMW Stiftung, Allianz SE), der Wirtschaft (Daimler AG, E.ON, ThyssenKrupp AG, SMS Siemag), Politik (SPD, CDU, FDP) und Vertreter der Medien (Frankfurter Allgemeine Zeitung)." (Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, S. 105)

FAQ zum Great Reset im Jahr 2024

  • Was bedeutet "Great Reset"?

    Als The Great Reset (englisch für „Der große Neustart“) wird die von WEF-Direktor Klaus Schwab entworfene und im Juni 2020 vorgestellte Initiative zur Neugestaltung der Weltwirtschaft und -gesellschaft im Anschluss an die COVID-19 Pandemie bezeichnet. Im Juli 2020 veröffentlichten Klaus Schwab (Gründer und Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums) und Thierry Malleret (Mitbegründer von Monthly Barometer) dazu das Buch "COVID-19: The Great Reset". (https://www.weforum.org/agenda/2020/07/covid-19-the-great-reset/)

  • Wie kann man sich dem "Great Reset" entziehen?

    Vor allem durch ein selbstbestimmtes Leben, selbst Denken, kritisches Hinterfragen, Informationsbeschaffung über alternative und objektive Medien, Bewahren der Privatsphäre, mit Bargeld zahlen, Smartphones verweigern, lokale Produkte statt Industrieprodukte von Konzernriesen kaufen, usw. Weitere Verhaltensempfehlungen finden Sie hier: https://tkp.at/2023/02/06/25-wege-um-den-great-reset-zu-verweigern/.

  • Was ist die Bilderberg-Gruppe?

    Die Bilderberg-Gruppe ist ein von David Rockefeller initierter Zusammenschluss der Geld- und Machtelite der Welt aus Wirtschaft, Politik und Medien, die sich seit 1954 mindestens einmal im Jahr „privat“ trifft und hinter verschlossenen Türen unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Neue Weltordnung vorantreibt. 

  • Was ist die Trilaterale Kommission?

    Die Trilaterale Kommission ist auf einer Bilderberg-Konferenz zurückzuführen und wurde Mitte 1973 von Rockefeller gegründet. Nach außen tritt sie als private Interessenvereinigung der Finanzwirtschaft auf, ihre Ziele hält sie aber streng geheim. Dieser mächtige Privatclub, der sich als harmloser Verein ausgibt, vereint die führenden Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit zusammentreffen, um globale Entscheidungen zur Verwirklichung der „Neuen Weltordnung“ zu treffen. 

Hier finden Sie weitere Themen:
Unsere Bestseller-Produkte für Sie:
Bestseller
Häufig erneut gekauft
TOP Bewertet
Kürzlich gekauft 208x
Artikel wird nicht reserviert
16.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Fast ausverkauft
Nur noch 3x vorhanden
Kürzlich gekauft 179x
Artikel wird nicht reserviert
ab 9.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
TOP Bewertet
Kürzlich gekauft 160x
Artikel wird nicht reserviert
17.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 159x
Artikel wird nicht reserviert
ab 9.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 143x
Artikel wird nicht reserviert
22.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 142x
Artikel wird nicht reserviert
19.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 131x
Artikel wird nicht reserviert
20.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 122x
Artikel wird nicht reserviert
17.-*
Zuletzt angesehen
Kunden Infos für 300€ RABATT abonnieren!**

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte Aktionen kostenlose Informationen und Vieles mehr!

Warten Sie!
Heute noch 300€ Rabatt sichern!**

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte Aktionen kostenlose Informationen und Vieles mehr!