• VERSANDKOSTENFREI an EK ab nur 30.- € * in DE
  • SICHER einkaufen
  • 14 Tage RÜCKGABE
sichere SSL Verschlüsselung Sicher einkaufen

Die EU und deren Einfluss als Überstaatliche Verwaltung auf unser Leben

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 142x
Artikel wird nicht reserviert
19.-*

Übersicht der Themen

  1. Die Europäische Union
  2. Politisches System der Europäischen Union
  3. Wirkungsweise der EU
  4. Wahlspruch, Hymne und Flagge
  5. Überstaatliche Verwaltung 
  6. Eine Verfassung für Europa?
  7. FAQ zur Europäische Union 2024
  8. Was ist die EU?
  9. Wie groß ist die EU?
  10. Wer hat die EU erfunden?
  11. Welche Organe hat die EU?

Die Europäische Union

"Während die UNO die Staaten auf globaler Ebene vereint, werden in der EU die Staaten aus Europa und einige außereuropäische Staaten zusammengefasst. Der Gedanke eines vereinten Europa wurde vom Freimaurer Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi (1894-1972) entwickelt, der mit dem Buch "Paneuropa" 1923 in Wien die Paneuropa-Union gründete. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde dieser Gedanke weiterverfolgt.

Am 18. April 1951 gründeten die Staaten Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Niederlande die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) als erste supranationale Organisation in Europa, die allen Mitgliedern den freien Zugang zu Kohle und Stahl ohne Zollgebühren ermöglichte. Am 25. März 1957 gründeten sie in Rom auf der Grundlage des EWG-Vertrages (Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft) die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und gleichzeitig die Europäische Atomgemeinschaft (EAG oder Euratom). Der EWG-Vertrag hatte zum Ziel, Handelshemmnisse zwischen den Mitgliedstaaten abzubauen und sah dafür die schrittweise Einführung des freien Verkehrs von Waren, Kapital, Dienstleistungen und Arbeitskräften im Gebiet der Gemeinschaft vor..." Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, Seite 134

Politisches System der Europäischen Union

"Nach dem vom deutschen Bundesverfassungsgericht geprägten Begriff ist die EU ein Staatenverbund mit eigenen Souveränitätsrechten. Die EU-Organe dürfen jedoch nur in den Bereichen tätig werden, die in den Gründungsverträgen ausdrücklich genannt sind. Die beiden wichtigsten Verträge, auf denen die EU beruht, sind der Vertrag über die Europäische Union (EU-Vertrag) und der Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEU-Vertrag, früher EG-Vertrag). Daraus leiten sich die Kompetenzen für das gesamte Sekundärrecht ab, das die EU gemäß ihren eigenen Rechtsetzungsverfahren erlässt. (Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, Seite 139)

Wirkungsweise der EU

"Seit dem Vertrag von Lissabon wurde die Einflussnahme der EU durch mehr Befugnisse für das Europäische Parlament, ein geändertes Abstimmungsverfahren im Rat, die Einführung der Ämter eines ständigen Präsidenten des Rates der Europäischen Union und eines neuen Hohen Vertreters der Union für Außen- und Sicherheitspolitik wesentlich gestärkt.

Die Institutionen der EU spielen heute eine wichtige Rolle in der europäischen Wirtschaftspolitik. Während der Agrarsektor durch hohe EU-Subventionen geprägt ist, zeigt sich der Einfluss der Union in Industrie und Gewerbe vor allem bei der Vorgabe von Normen und Wettbewerbsregeln, über deren Einhaltung die Kommission wacht. Außerdem fördert die EU vor allem kleine und mittlere Unternehmen bei der Forschung und Entwicklung innovativer Produkte für Wachstumsmärkte..." Lorain Avo - Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, Seite 150

Wahlspruch, Hymne und Flagge

Der Gedanke eines vereinten Europa wurde vom Freimaurer Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi (1894-1972) entwickelt, der mit dem Buch "Paneuropa" 1923 in Wien die Paneuropa-Union gründete. Er hat auch die Vertonung von Ludwig van Beethovens von Friedrich Schillers Gedicht „An die Freude“ als Europäische Hymne 1955 vorgeschlagen. Schiller war mit dem Freimaurer Christian Gottfried Körner befreundet, auf dessen Bitte dieses Gedicht im Sommer 1785 für die Tafel der Freimaurerloge Zu den drei Schwertern in Dresden entstand und im letzten Satz der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven vertont wurde. (http://de.wikipedia.org/wiki/An_die_Freude)

Es ist daher kein Zufall, daß der Wahlspruch der EU „In Vielfalt geeint“ in Anlehnung an die Parole auf der Ein-Dollar-Note „E PLURIMUS UNUM" (lat.: aus der Vielzahl zu einem) gewählt wurde. 

Der Stern der Magier -fünfzackige Stern in Form eines Pentagramms-, symbolisiert nicht nur den Völkerbund, sondern findet sich auch auf der Europaflagge, die aus einem Kranz von zwölf goldenen fünfzackigen Sternen auf azurblauem Hintergrund besteht und am 8. Dezember 1955 als Symbol für ein vereintes Europa eingeführt wurde. 

Überstaatliche Verwaltung 

Anstelle der jetzigen Herrscher soll ein Schreckgespenst gesetzt werden, das sich überstaatliche Verwaltung nennt, wodurch alle Gewalt in die Hände der Illuminati vereinigt werden soll, damit das staatliche Leben durch neue Gesetze, die sämtliche Freiheiten beseitigen, geregelt wird. 

Die Europäische Union ist die Umsetzung dieses Vorhabens aus dem neuen Testament Satans. Die EU besitzt eigene Souveränitätsrechte und ist ausschließlich zuständig in den Bereichen: Zollunion, Festlegung der EU-Wettbewerbsregeln, Währungspolitik für die Euro-Mitgliedstaaten und die gemeinsame Handelspolitik. Die Rechtsakte, die in diesen Bereichen von den europäischen Institutionen -Kommission, Rat und Parlament– beschlossen werden, sind für die Regierungen der Mitgliedstaaten bindend und dem nationalen Recht übergeordnet. 

EU-Verordnungen sind unmittelbar geltendes Recht in allen Mitgliedstaaten und bestimmen die nationale Gesetzgebung. Bei EU-Richtlinien sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, sie in das jeweilige nationale Recht umzusetzen. Dabei gilt zwingend die Gerichtsbarkeit der Gerichte der Europäischen Union mit dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) an der Spitze. Bereits 70% der deutschen Gesetze beruhen auf EU-Verordnungen.

Die EU-Bevölkerung hat in der EU nur ein Wahlrecht in Bezug auf das Europäische Parlament, das bei der Rechtsetzung beteiligt ist, sonst aber keinerlei demokratischen Einfluss auf die überstaatliche Rechtssetzung, Exekutive und Judikative der Union, die EU-weit gelten. 

Dadurch verlieren die Bürger und EU-Staaten zunehmend ihre Autonomie, da sie nicht mehr frei entscheiden können, sondern der überstaatlichen Verwaltung „EU“ unterstehen, die sich zu einem „Überwachungsstaat“ entwickelt, in dem es bald keine Bürgerrechte mehr geben wird.

Eine Verfassung für Europa?

Am 14. Februar 1984 nahm das Europäische Parlament den Entwurf des italienischen Politikers Altiero Spinelli (31.08.1907-23.05.1986) an, der eine supranationale Verfassung für Europa vorsah, die dann von den nationalen Parlamenten ratifiziert werden sollte. Dieser Plan scheiterte bislang, da kein einziges Parlament das Zustimmungsverfahren eingeleitet hat. Erst im 1992 unterzeichneten Vertrag von Maastricht wurden einige Inhalte des Verfassungsentwurfs von Spinelli aufgegriffen und 2004 im Vertrag über eine Verfassung für Europa weiterverfolgt, der am 29. Oktober von 25 Staats- und Regierungschefs unterzeichnet wurde. (http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_über_eine_Verfassung_für_Europa)

FAQ zur Europäische Union 2024

  • Was ist die EU?

    Die Europäische Union ist ein Staatenverbund aus 27 europäischen Staaten. Der Wahlspruch der EU lautet „In Vielfalt geeint“

  • Wie groß ist die EU?

    Die EU hat eine Gesamtfläche von 4.381.324 km² und umfasst eine halbe Milliarde Einwohner mit 24 Amtssprachen. Die europäische Einigung vollzog sich auf Regierungsebene und wurde von der Allgemeinheit zunächst wenig beachtet.

  • Wer hat die EU erfunden?

    Der Gedanke eines vereinten Europa wurde vom Freimaurer Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi (1894-1972) entwickelt, der mit dem Buch "Paneuropa" 1923 in Wien die Paneuropa-Union gründete. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde dieser Gedanke weiterverfolgt. (Lorain Avo, Wohin führt uns der Weg in die Zukunft?, S. 134)

  • Welche Organe hat die EU?

    Die zentralen Organe der EU sind: 

    • Europäischer Rat (Politik)

    • Rat der Europäischen Union (Legislative - Länderkammer)

    • Europäisches Parlament (Legislative - Bürgerkammer) 

    • Europäische Kommission (Exekutive)

    • Gerichtshof der Europäischen Union (Judikative)

    • Europäischer Rechnungshof 

    • Europäische Zentralbank

Hier finden Sie weitere Themen:
Unsere Bestseller-Produkte für Sie:
Bestseller
Häufig erneut gekauft
TOP Bewertet
Kürzlich gekauft 204x
Artikel wird nicht reserviert
16.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Fast ausverkauft
Nur noch 3x vorhanden
Kürzlich gekauft 178x
Artikel wird nicht reserviert
ab 9.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 159x
Artikel wird nicht reserviert
ab 9.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
TOP Bewertet
Kürzlich gekauft 155x
Artikel wird nicht reserviert
17.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 143x
Artikel wird nicht reserviert
22.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 142x
Artikel wird nicht reserviert
19.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 131x
Artikel wird nicht reserviert
20.-*
Bestseller
Häufig erneut gekauft
Kürzlich gekauft 122x
Artikel wird nicht reserviert
17.-*
Zuletzt angesehen
Kunden Infos für 300€ RABATT abonnieren!**

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte Aktionen kostenlose Informationen und Vieles mehr!

Warten Sie!
Heute noch 300€ Rabatt sichern!**

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte Aktionen kostenlose Informationen und Vieles mehr!